Kalzit- / Kreidegefäße

Bisher wurden ca. 900 aus Kalzit/Kreide hergestellte Artefakte gefunden. Da Gefäße aus diesem Material im Gegensatz zu Keramik schwer und weder thermisch stabil noch säureresistent sind, wurden sie sicherlich nicht für den täglichen Gebrauch sondern eher zu Dekorations-, Kult- bzw. religiösen Zwecken eingesetzt.

Bemerkenswert sind einige Miniaturgefäße z.B. TZ 2900, TZ 4510-032 und TZ 11565 (Libationsgefäße?) sowie zwei Fragmente einer Schale (TZ 9802-001), auf denen zwei Vögel (Kraniche?) zu erkennen sind, zwei Figurinen (TZ 7282 und TZ 15417) sowie ein Rollsiegel TZ 12357. Von ganz besonderer archäologischer Bedeutung sind die insbesondere von jüdischen Gruppen verwendeten Becher (z.B. TZ 111726 und TZ 111729-001). Sie wurden um die Zeitenwende von jüdischen Personen verwendet, weil sie praktische Vorteile im täglichen Leben bei der Beachtung der Reinheitsgebote mit sich brachten. 


Miniaturgefäße TZ 2900 (Kalzit; SB-EZ), TZ 4510-032 (Keramik), TZ 11565 (Kalzit; Eisenzeit II)
.


Schale mit Kranichen (TZ 9802-001; Späte Bronzezeit)

>> zur Bildergalerie  Kalzit und Kreide

(Text: Dr. Wolfgang Auge/ Fotos: BAI, DEI)

Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Gerda Henkel-Stiftung, Wuppertal
  • Förderverein DEI
  • Deutsches Bergbaumuseum Bochum

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>