Tellsurvey 2001

Im Herbst 2001 wurde ein Grabungsgrid im Raster von 5x5 m über den Tall Zira'a gelegt. Das Grabungsraster orientiert sich am Palestine Grid. Die Süd-Nord-Achse wurde mit Buchstaben, die West-Ost-Achse mit Zahlen bezeichnet. Für den Survey wurden jeweils 16 Quadrate zu einem Survey-Quadrat von 20 x 20 m. Der Einfachheit halber erhielt das Survey-Quadrat stets die Bezeichnung des in ihm enthaltenen südwestlichsten Quadrat. So bezeichnet z.B. das Survey-Quadrat V 117 alle Grabungs-Quadrate in den Koordinaten V-Z/117-120.

Der Survey-Bereich überzog den gesamten Tell und seine Abhänge, insgesamt wurden 127 Quadrate von je 20 x 20 m Kantenlänge abgesucht, d.h. 5,08 ha.


Während der Kampagne 2001 wurden 48 verschiedene Waren definiert, die im folgenden beschrieben werden. Die Auswertung zeigt, dass die Keramik eine Besiedlung durch alle Perioden von der Frühen Bronzezeit bis in spätmittelalterlich-islamische Zeit widerspiegelt. HANBURY-TENISON belegte ebenfalls alle diese Perioden (1984a, 389), schloss sogar das Chalkolithikum ausdrücklich mit ein (1984a, 392f.). Diese Aussage ließ sich mit dem vorliegenden Material allerdings nicht bestätigen.


Bei der Oberflächenbegehung des Tall Zira'a wurden 22 318 Scherben, beim Survey nach der PORTUGALI-Methode (15 Quadrate zu je 10 x 10 m) weitere 1 741 - d.h. insgesamt 23 879 Scherben - aufgefunden und katalogisiert. Alle Funde wurden nach qualitativen und quantitativen Gesichtspunkten ausgewertet. Dabei wurden 2 847 Diagnostika registriert.


Die Zeitstellung der aufgefundenen Keramik (01 Frühe Bronzezeit; 02 Mittlere und Späte Bronzezeit; 03 Eisenzeit; 04 Hellenistisch; 05 Hellenistisch-Römisch; 06 Römisch-Byzantinisch; 07 Byzantinisch(-Omayyadisch); 08 Früharabisch; 09 Spätarabisch) belegt eine lange Siedlungstätigkeit auf dem Tall Zira'a, die von der Frühbronzezeit bis in die osmanische Zeit verweist.

Die Scherben wurden jedoch nicht in gleichmäßiger Verteilung auf dem Tall aufgefunden. Die verschiedenen Quantitäten der in den unterschiedlichen Bereichen des Talls (hier werden zunächst das Plateau und die Abhänge unterschieden) verlangen nach einer weitergehenden Auswertung, die in der unter 'Publikationen' angegebenen Literatur im einzelnen nachzulesen ist.

AKTUELLER HINWEIS (2017)

Ausführlich werden die Survey-Ergebnisse

in der Endpublikation, Band 1 dargestellt.


Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Gerda Henkel-Stiftung, Wuppertal
  • Förderverein DEI
  • Kirchliche Hochschule Wuppertal

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>