2. Ausgrabungskampagne Frühjahr 2004

Im April 2004 führte das Biblisch-Archäologische Institut Wuppertal zusammen mit Dr. Jutta Häser (DEI Amman) die zweiten Kampagne der archäologischen Erforschung des Tall Zira´a durch. Der Schwerpunkt lag auf Ausgrabungen im norwestlichen Bereich (Areal I), wo unter der tatkräftigen Hilfe von 40 Volontären, die durch die Ev. Akademie Bad Boll betreut wurden (Dr. Thilo Fitzner), 250 qm Ausgrabungsfläche neu geöffnet wurde. Das 10-köpfige Team des Instituts bestand aus Archäologen, Theologen und einem Vermessungsingenieur.


Neben den 2003 bereits erkannten vier Strata aus der römisch-byzantinischen Zeit (1), der Eisenzeit (2-3) und einer Spätbronzezeit (4) wurde ein weiteres frühbronzezeitliches Stratum entdeckt. Dabei handelte es sich um eine 2,5m anstehende Stadtmauer, die im Stufenschnitt am Steilhang freigelegt wurde.

Angesichts der auf dem Tall enorm hoch anstehenden Kulturschuttschichten ist in den nächsten Jahren nur eine Erkundung bis zur Spätbronzezeit geplant. Erst nach dem Abtragen dieser (3-3,5 m hoch anstehenden) Strata in einem genügend großen Areal kann mit ausreichend Sicherheitsabstand vom Profil eine gefahrlose Erforschung der älteren Strata erfolgen.

Stand der Information: 2004

AKTUELLER HINWEIS (2017)

 

Ausführlich werden die Ergebnisse

der Grabungskampagnen von 2003 bis 2011

in der Endpublikation dargestellt.


Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Förderverein DEI
  • Kulturhilfe des Auswärtigen Amtes der BR Deutschland
  • Kirchliche Hochschule Wuppertal

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>