Bemalter Krug


Im Bereich des Torheiligtums (Areal I) wurden im Frühjahr 2005 über 150 Scherben eines rot und schwarz („bi-chrome") auf beige-braunem Grund bemalten, zweihenkligen Kruges gefunden. Dargestellt sind Tierszenen. Auf der einen Seite ist ein hinter einem Stier (mit rotbraunem Flies) schreitender Löwe, ein Skorpion(?) und eine menschliche, auf einem Hocker sitzende Figur mit Leier zu sehen. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Löwe zusammen mit verschiedenen Quadrupeden dargestellt.


Im Frühjahr 2007 wurden noch weitere Scherben dieses Kruges gefunden, sodass jetzt Hals- und Bodenbereich fast vollständig rekonstruiert werden können. Im zweiten Bildbereich ist eine Echse(?) nachzutragen.


Bei den abgebildeten Szenen handelt es sich eventuell um die Darstellung einer Sage oder eines Mythos, doch müssen zur endgültigen Deutung noch weitere Untersuchungen vorgenommen werden. Die Lehmschicht, aus der das Gefäß stammt, lag direkt oberhalb der Pflasterung um die oben erwähnte Grube. Aus dieser Lehmschicht stammt eine Holzkohleprobe, die mit 95,4 % Wahrscheinlichkeit zwischen 1440 und 1300 v. Chr. datiert wird. Eine weitere Probe aus dem gleichen Stratum datiert zwischen 1450 und 1300 v. Chr.

Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Freundeskreis des BAI Wuppertal
  • Universität Wuppertal
  • Deutsches Archäologisches Institut

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>