Tall Zira'a - 5000 Jahre Siedlungsgeschichte auf einem Hügel

2001 begann das Biblisch-Archäologische Institut Wuppertal in Verbindung mit anderen Forschern und wissenschaftlichen Einrichtungen mit der Erforschung des unteren Teils des Wadi al-'Arab in Nord-Jordanien. Das DEI Amman wurde 2004 Projektpartner und 2006 auch das DEI Jerusalem. Ziel ist es, in diesem nicht nur landschaftlich reizvollen, sondern auch als wichtige Verbindung vom Mittelmeerbereich nach Transjordanien geopolitisch herausgehobenen Tal die vielfältigen Kulturen seit dem Beginn der Sesshaftwerdung im Neolithikum zu erforschen.

Film von Jost Listemann (2011/ 8 Min) zeigt: Vorstellung des Projekts, Grabungsarbeit auf dem Tall Zira'a, Interview mit Dieter Vieweger im Grabungshaus in Gadara

Der wichtigste Ort im Wadi al-'Arab ist der Tall Zira'a (Koordinaten: 211 940/225 180). Der Kulturschutthügel mit einer kontinuierlichen Siedlungsgeschichte von 5000 Jahren hat einen Durchmesser von ca. 200 m. Sein höchster Punkt liegt 17 m unter dem Meeresspiegel.

Ausgrabungsstand im Frühjahr 2008

Mit den Ausgrabungen auf dem Tall Zira'a begann das BAI Wuppertal 2003. Die  Grabungskampagnen fanden bis 2011 jedes Jahr im Frühjahr und Sommer statt.

Grabungsareale 2009

Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Kulturhilfe des Auswärtigen Amtes der BR Deutschland
  • Universität Wuppertal
  • Kirchliche Hochschule Wuppertal

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>