Silber- und Goldobjekte

Der obere Teil der Bronzegottheit TZ 7367 ist mit einer Gold-, der untere mit einer Silbertauschierung versehen, die jeweils als Legierung vorliegt: Au 39,1, Ag 38,4, Cu 22,5 und Ag 71,5, Au 3,9, Cu 24,7 (Gew%). Der jeweils hohe Cu- Gehalt rührt wahrscheinlich von der darunter liegenden Bronze, da in ebenfalls aufgefundenen Goldblechen (z.B. TZ CWR 0684: 52-65 Gew% Au und 38-44 Gew% Ag) der Kupfergehalt mit 2-5Gew% deutlich geringer ist.

Desweiteren wurden auch noch ein Ohrring TZ 12889, ein Anhänger TZ 12871 und zwei Perleneinfassungen TZ 6992 aus Gold gefunden. Das Silberamulett TZ 10114-001 und der Boden eines Silberschälchens TZ 12479-001 sind nahezu vollständig korrodiert, so dass im Wesentlichen nur noch Silbersulfide und -oxide nachweisbar waren.


Sitzender Gott TZ 7367 (Replik)


Amulett TZ 10114-001 (Silber; Späte Bronzezeit)

>> zur Bildergalerie Gold und Silber

(Text: Dr. Wolfgang Auge/ Fotos: BAI, DEI)

Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Freundeskreis des BAI Wuppertal
  • Stadtsparkasse Wuppertal
  • Universität Wuppertal

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>