Golden Gate Bridge über dem Nebel



Andrea und Katja in Turin



DEI-Lehrkurs 2011



2010: Neue Sanitärräume




Prof. Dr. Ziad as-Sa'ad und
Prof. Vieweger auf dem Tall Zira'a


 

Tall Zira'a in San Francisco vorgestellt

In San Francisco fand vom 16.- 19. November 2011 das Jahrestreffen der American Schools of Oriental Resarch (ASOR) statt. Dr. Jutta Häser (DEI) sprach dort anhand der Ausgrabungsergebnisse vom Tall Zira'a über das ländliche Leben in Nord-West Jordanien während der Römischen und Byzantinischen Periode.

Die römisch-byzantinische Architektur unterscheidet sich in den drei Grabungsarealen. Beispielweise wurde in Areal II eine Abfolge von 10 Strata von der omayyadischen bis zur frühen römischen Besiedlung ausgegraben. Sie zeigen verschiedene Haustypen und einen grundlegenden Wandel der Bauweise in der byzantinischen Zeit. Die dichte stratigraphische Abfolge gibt Aufschlüsse über die Beziehungen zwischen den Dekapolis-Städten und ihrer ländlichen Umgebung. Besonders untersucht wird der Bezug zwischen Aufstieg und Niedergang von Gadara im Verhältnis zu dem älteren und länger besiedelten Dorf etwas 4,5 km südlich.


Konferenz inTurin für junge Wissenschaftler

Vom 25. bis zum 28. Oktober 2011 fand die "Broadening Horizons 4"-Konferenz in Turin statt. Diese Veranstaltung richtete sich vorrangig an Wissenschaftler am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn, also an Absolventen und Doktoranden, und hatte das Ziel, erste internationale Tagungserfahrungen zu ermöglichen und den Austausch über eigene und andere Projekte anzuregen.

Für das BAI nahmen Andrea Gropp und Katja Soennecken mit je einem Vortrag daran teil, der sich auf das jeweilige Promotionsvorhaben bezog. So sprach Katja über "The Transition from the Bronze Age to the Iron Age in Northern Palestine" und Andrea über "Transferred Religion - Can Faith be exchanged?". Viele weitere interessante Vorträge und nette Menschen machten die Fahrt nach Italien zu einer rundum gelungenen und schönen Reise!

Weblink: http://www.broadeninghorizons4.unito.it/presentation.htm


DEI-Lehrkurs 2011 besucht den Tall Zira'a

In diesem Jahr war der jährliche Lehrkurs des DEI zum ersten Mal speziell für Journalisten ausgeschrieben. Die vier Teilnehmer aus Deutschland unternahmen von Israel aus eine Tagestour zum Tall Zira'a.

Sie informierten sich über die Ausgrabungen und die besondere Bedeutung des Talls für die Geschichte der Levante. Gleichzeitig erhielten sie einen Einblick in die archäologischen Fragestellungen des "Gadara Region Project" und die historische und kulturelle Entwicklung der Region bis in die heutige Zeit.

(Juni 2011)


Renovierungsmaßnahmen im Grabungshaus

Vom 16. bis 22. Februar 2011 wird die Elektroinstallation im Grabungshaus Umm Qais erneuert. Dazu sind 6 erfahrene Handwerker aus Rietberg vom dortigen Bibeldorf angereist. Sie ertragen die noch kühlen, jordanischen Frühlingstage, um die Anfang März  beginnende Grabungskampagne zu ermöglichen.

Damit werden die Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen für das Grabungshaus fortgesetzt, nachdem schon im letzten Sommer die sanitären Anlagen durch das neue Badehaus verbessert wurden.


zurück zu >> Aktuelles

zum >> Archiv 2010

Projektpartner

Biblisch-Archäologisches Institut Wuppertal   (BAI
Deutsches Evangelisches Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes   (DEI)

mehr >>

Schirmherrschaft

His Royal Highness Prince El Hassan ibn Talal übernimmt als Vertreter des Könighauses die Schirmherrschaft

mehr >>

Freunde und Förderer

  • Förderverein DEI
  • Universität Wuppertal
  • Kirchliche Hochschule Wuppertal

weitere Förderer >>

Kooperationspartner

Wir arbeiten mit vielen Hochschulen, Instituten und Firmen vertrauensvoll zusammen.

mehr >>